Logo degrowth

Events

Past Events

Are you organising an event that you would like to share here? Write to us at contact@degrowth.info!

Weniger ist mehr! Kommunikationsstrategien für erfolgreiche Suffizienzpolitik

Die Ressourcen unseres Planeten sind begrenzt. Nachhaltige Entwicklung kann deshalb nur funktionieren, wenn wir weniger davon verbrauchen. Allein ein effizienterer Umgang mit diesen Ressourcen und technische Lösungen reichen längst nicht mehr aus. Wir reden also über Suffizienz: Es muss uns – besonders in den Industrieländern – gelingen, tatsächlich weniger Energie und Ressourcen zu verbrauchen...

Pfade in die Postwachstumswirtschaft Ein erfahrungsbasiertes Kreativseminar - Berlin

Immer mehr Menschen spüren, dass unser auf endloses Wachstum gerichtetes Wirtschaftssystem an seine Grenzen stößt. Ein ständiges Weiter-So zerstört unser Klima, unsere natürlichen Lebensbedingungen und führt zunehmend zu einer immer weiter auseinanderklaffenden Schere zwischen arm und reich. Auf dem Arbeitsmarkt bekommen wir die Auswirkungen unseres auf Konkurrenz basierenden Wirtschaftssystems...

"... alle Verhältnisse umzustoßen, in denen der Mensch ein gedemütigtes ... Wesen ist". Was heißt "revolutionär" heute?

Christina Kaindl Die Krise hat 2011 einen Aufschwung für weltweite Proteste gegen Austerität und "finanzgetriebenem Kapitalismus" gebracht. Die Losung "Ihr repräsentiert uns nicht" kritisierte den Mangel an Alternativen und eine Entwertung der Demokratie. Wie steht sie im Zusammenhang mit dem von Marx formulierten Imperativ "... alle Verhältnisse umzustoßen, in denen der Mensch ein gedemütig...

Getanzter Vortrag „Welt im Wandel – den Wandel üben“ - Leipzig

Charles Eisensteins Gedanken zu einer Ökonomie der Verbundenheit und die Contact Improvisation als Übungsfeld für eine neue Sicht auf die Welt. – Offen für alle, mit anschließendem Austausch, danach Mini-Workshop für alle, die Contact Improvisation gar nicht kennen und mal ausprobieren wollen. Ort: enge6 – Projektraum für körperbasierte Kunst und tägliche Praxis (enge6.org), Engertstrasse 6, ...

Ann Wiesental (Care Revolution): Die Krise sozialer Reproduktion - Berlin

Ann Wiesental (Care Revolution): Die Krise sozialer Reproduktion Ringvorlesung 2016 ASH Berlin - Auftaktveranstaltung Wenn es um "die Krise" geht, ist in der öffentlichen Auseinandersetzung meist nur die Krise von Banken und bankrotten Staaten gemeint. Doch nicht nur die sind in der Krise, wie ein Blick auf die Prekarisierung von Existenzen, Pflegenotstand, Wohnungsnot und ähnlichem zeigt. ...

Über Freihandelsabkommen im Allgemeinen und TTIP im Besonderen

Seit Bekanntwerden der Verhandlungen über eine Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP), ist eine heftige Debatte über mögliche Konsequenzen eines solchen Abkommens zwischen der EU und den USA losgebrochen. Intransparenz und mangelnde demokratische Strukturen werden beklagt. Wir wollen einen Schritt zurückgehen und das Thema Freihandel in seinen Ursprüngen beleuchten: Seit...

Gemeinwohlfest - Wien

mehr Info: https://www.ecogood.org/gemeinwohl-fest https://www.ecogood.org/gemeinwohl-fest

23. Führung im Hambacher Forst

Sonntag, 17. Januar und Sonntag, 24. Januar, 12.00 Uhr, Der Hambacher Forst - oder was davon noch übrig ist und vielleicht gerettet werden kann? (weitere Termine 14. Februar, 13. März, 17. April, 8. Mai, 19. Juni...) Die 21. und die 22. monatliche Führung der ganz anderen Art. In einem wunderbaren alten Laubwald. Doch unaufhaltsam nähert sich die Abbaukante, der Braunkohle-Tagebau Hambach. ...

Von der KNAPPHEIT in die FÜLLE - Ein anderes Zukunftsbild des Wirtschaftens Wochenendworkshop des Lernortes Wuppertal

Knappheit bestimmt unser Wirtschaften und zunehmend unser Fühlen, Denken und Handeln. Viele natürliche Ressourcen sind tatsächlich begrenzt. Während wir alle zusammen jedoch weiteres Wachstum des Material- und Energiedurchsatzes in unserer Gesellschaft provozieren, wird die Knappheit aber auch künstlich erzeugt. Beispiele dafür gibt es zahlreich, sei es im Bereich Boden, geistiges Eigentum (Pat...

Bodenatlas Daten und Fakten über Acker, Land und Erde - Chemnitz

Boden scheint unerschöpflich. Er ist einfach da. Unter unseren Füßen. Unter den Feldern, dem Gras und den Bäumen. Wir leben von und auf dem Boden, aber wir schenken ihm kaum Beachtung. Wenn auch einige wenige Weinkenner und Weinkennerinnen den Geschmack des Bodens im Wein genussvoll wiederfinden – für die meisten von uns gilt das nicht. Wer denkt schon beim Essen an den Boden, auf dem fast alle...

Ina Praetorius, Dr. theol.: Wirtschaft ist Care - Berlin

Ina Praetorius, Dr. theol.: Wirtschaft ist Care Ringvorlesung 2016 ASH Berlin - Krise der sozialen Reproduktion Die Ökonomie ist zu einer Art Leitwissenschaft geworden, aus der viele Menschen ihre Anschauungen über "normal" und "richtig" beziehen, über den Wert von Beziehungen und Tätigkeiten. Doch ausgerechnet diejenigen Maßnahmen zur Bedürfnisbefriedigung, die immer noch von viel mehr Fra...

Kapitalismus ohne Wachstum? - Berlin

Oder: Warum kapitalistisches Wachstum und (Natur)zerstörungen untrennbar sind. Reihe: Forum Wirtschafts- und Sozialpolitik Einblicke und Ausblicke aus politisch-ökonomischer Sicht Wenn von Naturzerstörungen, vom Klimawandel oder Umweltschutz die Rede ist, werden sowohl in öffentlichen Diskursen als auch im wissenschaftlichen „Mainstream“ zumeist Fragen der technischen „Beherrschbarkeit...

Partizipation als Trumpf?! Ein Workshop zur Reflexion partizipativer Prozesse im Kontext der Großen Transformation

Ein zentraler Ausgangspunkt des Diskurses um sozial-ökologische Transformationsprozesse ist aus unserer Sicht die vielfach formulierte Notwendigkeit von Partizipation und Beteiligung. Dabei variieren die Standpunkte darüber wie, wann, mit wem, wie oft und wozu Beteiligung durchgeführt werden soll. Darüber hinaus unterliegen diese Transformationsprozesse der Besonderheit, dass sie von der Politi...

Forschungskolloquium für Nachwuchswissenschaftler*innen: Nachhaltigkeit braucht Gender: Erkenntnis-und Transformationspotenziale durch Geschlechterperspektiven

In den Mainstreamdebatten zu nachhaltiger Entwicklung werden Genderperspektiven nur selten und nicht systematisch einbezogen. Die Integration der Kategorie Geschlecht in Forschungs- und politische Kontexte, die Nachhaltigkeit fokussieren, birgt jedoch Transformationspotenziale. Vor diesem Hintergrund veranstaltet das BMBF-geförderte Verbundprojekt TraVo „Vorsorgendes Wirtschaften: Transformat...

24. Führung im Hambacher Forst

Sonntag, 17. Januar und Sonntag, 24. Januar, 12.00 Uhr, Der Hambacher Forst - oder was davon noch übrig ist und vielleicht gerettet werden kann? (weitere Termine 14. Februar, 13. März, 17. April, 8. Mai, 19. Juni...) Die 21. und die 22. monatliche Führung der ganz anderen Art. In einem wunderbaren alten Laubwald. Doch unaufhaltsam nähert sich die Abbaukante, der Braunkohle-Tagebau Hambach. ...

25. Führung im Hambacher Forst

Sonntag, 17. Januar und Sonntag, 24. Januar, 12.00 Uhr, Der Hambacher Forst - oder was davon noch übrig ist und vielleicht gerettet werden kann? (weitere Termine 14. Februar, 13. März, 17. April, 8. Mai, 19. Juni...) Die 21. und die 22. monatliche Führung der ganz anderen Art. In einem wunderbaren alten Laubwald. Doch unaufhaltsam nähert sich die Abbaukante, der Braunkohle-Tagebau Hambach. ...

Mai 2016: Break Free from Fossil Fuels - Weltweite Aktionen im Mai

Mai 2016: Wir mobilisieren, um die weltweit gefährlichsten Kohle-, Öl- und Gasprojekte zu stoppen und ambitionierte, klimafreundliche Lösungen zu unterstützen. Rund um die Welt werden Aktionen geplant. Mehr Infos gibt es auf: http://de.breakfree2016.org/ http://de.breakfree2016.org/

26. Führung im Hambacher Forst

Sonntag, 17. Januar und Sonntag, 24. Januar, 12.00 Uhr, Der Hambacher Forst - oder was davon noch übrig ist und vielleicht gerettet werden kann? (weitere Termine 14. Februar, 13. März, 17. April, 8. Mai, 19. Juni...) Die 21. und die 22. monatliche Führung der ganz anderen Art. In einem wunderbaren alten Laubwald. Doch unaufhaltsam nähert sich die Abbaukante, der Braunkohle-Tagebau Hambach. ...

Was kommt nach der Kohle? Probleme und Perspektiven zwischen Lausitz und der Energieregion Neiße Fahrradbildungsreise

Die Oberlausitz ist nur Wenigen bekannt. Obwohl nicht weit von Berlin entfernt, gilt sie den meisten als kulturell weitgehend unerschlossenes Grenzgebiet, dessen Landschaft durch die Braunkohleförderung zermahlen ist. Hoyerswerda und Bautzen sind als Städte vielleicht ein Begriff, die allerdings zur Attraktivität der Gegend in der oberflächlichen Einschätzung vieler nicht gerade beiträgt. Es...